[Teaser] Update: Neonaziaufmarsch in Stendal

Bild SDL

[Teaser] ‪#‎nonazissdl‬ inkl. Updates.
Die Neonazis von Die Rechte und militante Kameradschaften in der Altmark mobilisieren für den 23. Januar zum Marsch durch Stendal. Die Vorbereitung der Gegenaktivitäten läuft. Stay tuned!

Update 2:

  • Die Karte ist online: Stendal – Karte fuer 23.01.2016
  • Nazis haben am Wochenende viele Stendaler Briefkästen mit ultrapeinlichen Flugblättern versorgt. In vier Schriftarten und ohne Rechtschreibprüfung betteln sie um Teilnahme am Marsch.

Update:

  • Der Naziaufmarsch in Stendal wird mit ziemlicher Sicherheit durch das Stadtviertel Stadtsee führen. Dort befinden sich auch die Asyl-Gemeinschaftsunterkunft sowie zahlreiche Wohnungen von AsylbewerberInnen, die dezentral untergebracht sind.
  • Am 10.01. marschierte bereits der Stendaler Pegidaableger „Bürgerbewegung Altmark“ durch die Stadt. BeobachterInnen zufolge nahm die TeilnehmerInnenzahl, insbesondere die Zahl der offensichtlich militanten Neonazis und Hools, wieder zu.
  • In der Nacht vom 11.01. auf den 12.01. fand ein Naziangriff in Salzwedel statt, ein Molotowcocktail wurde auf das AZ geworfen.
    Nazigruppierungen der Altmark radikalisieren sich offensichtlich. Es ist geboten, die Militanz von Die Rechte und der Freien Kräfte ernstzunehmen und sich diesem Marsch entgegenzustellen.

Hintergrund:
Die Reichsbürger-Spaziergänge von „Bürgerbewegung Altmark“-Organisator Martin Knaak holen mittlerweile keinen Nazi mehr Sonntags vom Sofa. In den letzten Wochen verringerte sich die Zahl der TeilnehmerInnen der Möchtegern-Pegidisten stetig. Zivilgesellschaftlich Engagierte und AntiafaschistInnen warnten jedoch davor, dass organisierte Neonazis die Ankündigung des Baus einer Zentralen Aufnahmestelle für AsylbewerberInnen für 2016 in Stendal für ihre Zwecke instrumentalisieren würden. Mittlerweile wurde der Bau auf 2017 verschoben.
Mit dem Jahreswechsel begann der Landesverband Die Rechte Sachsen-Anhalt trotzdem mit der überregionalen Mobilisierung für den 23. Januar 2016. Das Motto lautet „Perspektiven statt Massenzuwanderung“. Das gleiche Motto hatten bereits die Aufmärsche in Oschersleben am 05. Dezember 2015, wo über 150 Nazis u.a. AntifaschistInnen bedrohten, und in Halberstadt am 03.Oktober 2015, wo 400 Nazis davon abgehalten werden konnten, zur Halberstädter ZAST zu marschieren.

Marco Hertzfeld von der Altmark Zeitung hat eine Zusammenfassung zu den Aktivitäten von Die Rechte und zu vergangenen Nazidemos in Stendal erstellt.
Bericht der Antifaschistische Aktion Salzwedel [AAS] zum Anschlag